Elektrische Zigarette oder normale Zigarette – wo ist der Unterschied?

Elektrische Zigaretten unterscheiden sich bereits in Ihrer Optik von der herkömmlichen Tabakzigarette, die es im Mehrfachpack an Automaten, in Kiosken und Supermärkten zu kaufen gibt. Aber natürlich trennt sich die E-Zigarette nicht nur optisch von der alt bekannten Variante.

[title size=“2″] Die Funktionsweise der elektrischen Zigarette[/title]

Alleine bei der Funktion der elektrischen Varianten gibt es einen Unterschied zum Glimmstängel, der mit Tabak geraucht wird. Denn hierbei wird der Tabak entzündet und verbrennt nach und nach. Dabei gibt die Zigarette Rauch ab, der letztendlich aktiv sowie passiv inhaliert wird. Die elektrische Zigarette wird nicht mit Tabak verwendet, sondern mit dem sogenannten Liquids, das von vielen verschiedenen Herstellern angeboten wird. Dieses Liquid besteht unter anderem aus Glycerin und Propylenglykol sowie verschiedenen Aromen. Teilweise ist das Liquid auch mit Nikotin angereichert. Bei Verwendung der E-Zigarette wird daher kein Rauch freigesetzt. Durch eine im Inneren der elektrischen Zigarette vorhandenen Heizer, verdampft das Liquid nach und nach. Es entsteht somit weniger Passivrauch als bei der herkömmlichen Tabakvariante.

[title size=“2″] Kosten und Folgekosten im Vergleich[/title]

Bei der Tabakzigarette ist die Sache recht eindeutig: die Zigaretten werden in einer Schachtel gekauft und im eigenen Tempo verraucht. Der Preis ist also leicht kalkulierbar. Bei der E-Zigarette ist das anders, da nicht nur die Kosten des elektrischen Geräts auf den Raucher zukommen. Die E-Zigarette muss regelmäßig mit dem Liquid befüllt werden, wie oft das ist, hängt natürlich vom eigenen Rauchverhalten als auch vom Fassungsvolumen des Tanks ab, der mit der Flüssigkeit befüllt werden muss. Außerdem ist es auch notwenig den Akku der elektrischen Zigarette regelmäßig aufzuladen, damit die E-Zigarette ihren Dienst zuverlässig erfüllen kann. Im Vergleich zur altbekannten Zigarette, die mit Tabak genutzt wird, muss bei Verwendung einer elektrischen Variante auch Folgendes beachtet werden: Verdampfer und Akku sind Verschleißteile, die regelmäßig erneuert werden müssen. Dennoch ist die E-Zigarette in der Regel im Vergleich preiswerter als die Tabakzigarette.

[title size=“2″] Unterscheidung hinsichtlich der Gesundheit[/title]

Im Tabakdampf, der beim Rauchen einer Zigarette entsteht, sind viele Stoffe enthalten, die schädlich für die Gesundheit sind oder sogar krebserregend wirken können.

Soweit ist das für die meisten nichts Neues. Eine elektrische Zigarette wird mit demjenigen Liquid verwendet, das in ihren Tank gefüllt wird. Auch in den meisten Liquids ist Nikotin enthalten, das natürlich ebenfalls nicht gesund ist. Dennoch ist die Aufnahme schädlicher Substanzen durch den Dampf wesentlich geringer als beim Rauchen einer herkömmlichen Zigarette. Zudem kann die elektrische Zigarette Rauchern unter Umständen helfen, das Rauchen zu reduzieren. Die Liquids sind mit unterschiedlichen Mengen Nikotin erhältlich. Wer also mit dem Rauchen aufhören möchte, kann die Nikotinstärke nach und nach verringern.

Foto: Flickr: Fried Doug